Fachbereich

Ambulante Hilfen

Einrichtung

Therapeutische Wohngruppe (TWG)

Was wir bieten

Die TWG bietet eine therapeutisch gestützte (sozial)pädagogische Arbeitsweise, intensive, individuelle Betreuungsangebote und klare Strukturen die den Kindern und Jugendlichen auf dem Weg zu einer stabilen Persönlichkeit helfen können. Der Unterschied zwischen regulären Jugendwohngemeinschaften und der Therapeutischen Wohngruppe besteht dabei nicht in einer längeren Betreuungsdauer, sondern einer grundsätzlich anderen Betreuungsqualität. Die Arbeit beinhaltet die Einbeziehung eines professionellen Verständnisses von Störungsbildern, Krisenanfälligkeiten, Dynamiken, jedoch auch von Ressourcen in der Wahrnehmung der Jugendlichen durch das Betreuungsteam.

Wo befindet sich die TWG?

Die Einrichtung befindet sich in zentraler Lage in Cottbus-Mitte. Die Lage der Einrichtung sichert grundsätzlich kurze Wege zu Versorgungs-und anderen wichtigen Netzwerkstrukturen. Es gibt eine gute Verkehrsanbindung an Bus und Straßenbahn.

Wie leben die Jugendlichen in der TWG?

Alle Jugendlichen leben in einem Einzelzimmer mit integriertem Badezimmer. Im Haus gibt es weitere Gruppenräume und eine Gemeinschaftsküche.

Die gesetzliche Grundlage

Die Therapeutische Wohngruppe ist eine Leistung der Kinder-und Jugendhilfe. Sie zielt grundsätzlich darauf ab, Kindern und Jugendlichen in belasteten Situationen das Recht jedes jungen Menschen auf Erziehung und Persönlichkeitsentwicklung zu verwirklichen (vgl. § 1 Abs. 1 SGB VIII). Gleichwohl verstehen wir unseren Auftrag dahingehend, Elternschaft oder andere Erziehungsberechtigte in ihrem Erziehungsauftrag zu stützen, zu beraten und zu stärken.

Unsere Arbeitsweise und Angebote

Wir arbeiten mit einem Arbeitsansatz, der das pädagogische, sozialpädagogische und therapeutische Handeln als gemeinsame therapeutische Intervention versteht. Im Betreuungszeitraum werden Entwicklungen initiiert (u.a. als Ergebnis der Zielvereinbarungen) und nicht nur begleitet.

Hinweis

Voraussetzung für eine Aufnahme ist ein Antrag der Sorgeberechtigten auf Hilfe zur Erziehung beim zuständigen Jugendamt. Das Jugendamt prüft den Hilfebedarf und sucht, unter Berücksichtigung des Wunsch- und Wahlrechtes, ein passendes Angebot.

Eine weitere Voraussetzung: du gehst einer geregelten Tätigkeit nach (Schule, Ausbildung, Praktikum, BVB, EQJ. Etc.).

Zielgruppe

Aufnahmealter:13 bis 21 Jahre
Vorhandene Platzkapazität:7 Jugendliche / junge Erwachsene
Gesetzliche Grundlage: §§ 27, 34, 35a, 41 SGB VIII

Die TWG kennzeichnet:

Betreuung und Aufsicht 24/7 mit werktäglichem Betreuertandem

Eingangsdiagnostik durch den Psychologischen Dienst

regelmäßige Einzelgespräche und Gruppengespräche

Betreuung und Aufsicht 24/7 mit werktäglichem Betreuertandem

integrierte Kunsttherapie

verbindliche Tagesstruktur

erlebnisorientierte Angebote

ein hohes Maß an Beteiligung der Jugendlichen

Bezugsbetreuerarbeit

ein Team mit Herz und Profession

Ansprechpartner

Bereichsleitung:
Holger Kunert
03 55 / 35 55 39 64
01 51 / 19 53 30 17
h.kunert@gpwo-cottbus.de
Ostrower Damm 9, 03046 Cottbus